Ich habe mir immer die Frage gestellt, warum wir Afghanen nicht dieselben Rechte haben, wie alle anderen Menschen? Ist das die Strafe dafür, dass in meinem Land Krieg und Elend herrschen? Oder gibt es irgendwo einen Ort, an dem alle Menschen gleich viel wert sind? Hallo, ich bin ein afghanisches Mädchen aus Hazara, geboren und aufgewachsen bin ich im Iran.

Aber mit dem Leben dort war ich nie zufrieden. Ich habe mir immer gewünscht, dass ich irgendwann nach Europa kommen und in Österreich leben kann. In dem Land, in dem ich geboren wurde, werden Migranten immer benachteiligt.

"Gibt es einen Ort, an dem alle Menschen gleich viel wert sind?"

Weil unsere Väter keine Identität und keine gültigen Papiere haben, mussten sie viele Beleidigungen über sich ergehen lassen. Solange sie nicht krank oder alt waren, konnten sie irgendwie überleben. Ja, wir Migranten dürfen in vielen Ländern und Städten nicht einmal wohnen, weil wir die afghanische Staatsbürgerschaft haben. Aber nun, nach acht Monaten in Österreich, weiß ich ohne Zweifel, dass ich unter netten und barmherzigen Menschen lebe, die respektieren, dass Männer und Frauen gleich viel wert sind und die Kinder lieben. Die Jugendlichen dürfen ihre eigenen Entscheidungen treffen und ihre Meinung äußern. Die Österreicher betrachten Hilfe für Bedürftige als ihre Pflicht. Zu Recht haben sie es verdient, von Gott mit Frieden und Ruhe gesegnet zu sein.

Ich möchte mich beim österreichischen Staat dafür bedanken, dass er die internationalen Menschenrechte achtet und uns wertschätzt. Diese netten, frohen Menschen haben mir meine größten Wünsche erfüllt. Nun kann ich in die Schule gehen und fleißig an einer guten Zukunft arbeiten.

Soraya (14) aus Afghanistan